Logo Energie-Fachberater.de
27.01.2021
mehr zu Dach
 

Sicheres Dach: Verkehrssicherungspflicht bei Eis und Schnee

Schneefangsysteme montieren und Dachrinne frei halten

Auch wenn die weiße Pracht in vielen Regionen selten geworden ist, sollten sich Hausbesitzer mit dem Thema Schnee befassen. Vor allem beim Dach muss die Schneesicherheit ernst genommen werden: Nur wenige Quadratmeter abrutschender Nassschnee können ohne entsprechendes Schneefangsystem die Dachrinne herunterreißen, das Vordach des Eingangsbereichs zerstören oder - noch schlimmer - Personen schädigen.

Dach mit gebrochenem Schneefang
Das Schneefangsystem muss je nach Schneelastannahme in der betreffenden Region dimensioniert sein. Ebenso muss die Montage mit Haltesystemen ausgeführt sein, die diesen Schneelasten standhalten und sie zuverlässig ableitenFoto: Dachdeckerverband Nordrhein

Die vergangenen Winter haben gezeigt: Die weiße Pracht kommt oft unverhofft, selbst wenn Starkschneefälle in einigen Regionen eine Seltenheit sind. Ganz gleich, ob die regionale Bauordnung ein Schneefangsystem für das Dach vorschreibt: Fällt wirklich der erste Schnee – und das nicht nur mit einigen wenigen Flocken - kann sich diese Investition durchaus lohnen.

Denn einerseits haben Hausbesitzer eine Verkehrssicherungspflicht und müssen mögliche Gefahren durch Dachlawinen im Bereich von Zugängen und öffentlichen Verkehrswegen abwenden. Andererseits können Schneefangsysteme vor Schäden am eigenen Haus schützen. Und die Belastung durch Schneefall ist für das Dach mitunter enorm.

Schneefangsysteme verhindern Sach- und Personenschäden
Wie wichtig die Schneesicherheit des Daches ist, zeigt folgende Rechnung: Nasser Pappschnee kann bis zu 20 Kilogramm pro Quadratmeter auf die Waage bringen. Bei einer Dachfläche eines durchschnittlichen Einfamilienhauses kommen so schnell mal über 3 Tonnen zusammen. Und wenn nur die Hälfte davon ins Rutschen gerät, donnert das Gewicht eines Mittelklasseautos auf den Gehweg.

Schneefangsysteme können Schlimmeres verhindern, wenn sie fachgerecht installiert und gewartet werden. Das Schneefangsystem muss je nach Schneelastannahme in der betreffenden Region dimensioniert sein. Ebenso muss die Montage mit Haltesystemen ausgeführt sein, die diesen Schneelasten standhalten und sie zuverlässig ableiten.

An verstopften Dachrinnen wachsen Eiszapfen
Eine weitere Gefahr sind Eiszapfen an der Dachrinne: Sie können sich ausbilden, wenn auf Niederschlagsperioden Tauwetter und Frostnächte folgen und die Dachrinnen mit Laub verstopft sind. Darüber hinaus kann es auch auf der Dachfläche durch starke Temperaturschwankungen zur Bildung von Eisbarrieren kommen. Nachlaufendes Schmelzwasser wird dann unter Umständen nicht mehr abgeführt und bahnt sich selbst seinen Weg durch die Dacheindeckung oder unter mangelhafte Eindeckrahmen von Dachfenstern.

mehr zu Dach
 
 
 
 
Quelle: Dachdeckerverband Nordrhein
 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Produkte im Bereich Dach

 
 
 
 

Produkte im Bereich Dach

 

Sanierungsforum

hochrunter

Unsere Portalpartner

 

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 

Newsletter-Abo

 
 
 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung