09.06.2020
mehr zu Dach
 

Was ist eigentlich ein Energiedach? Dach multifunktional nutzen

Dachbegrünung, Photovoltaik und Solarthermie ergänzen sich

Das Dach nur als Blickfang? Die Zeiten sind vorbei! Heute gibt es viel mehr Möglichkeiten, die Dachflächen bestens zu nutzen, zum wirtschaftlichen und ökologischen Vorteil. Ob Photovoltaik-Anlage oder Solarthermie - kombiniert mit einer Dachbegrünung entsteht ein grünes Energiedach mit vielen Vorteilen. Doch was ist ein Energiedach eigentlich und worauf muss geachtet werden? Tipps für eine multifunktionale Dachnutzung.

Grünes EnergiedachBild größer anzeigen
Die Möglichkeiten zur Nutzung der Dachflächen sind zahlreich - und schließen sich nicht aus. Im Kommen ist das grüne EnergiedachFoto: Paul Bauder GmbH & Co. KG

Dachbegrünung für bestes Klima auf und unter dem Dach? Eigenen Strom erzeugen mit Photovoltaik? Oder die Heizung unterstützen mit Solarthermie? Die Möglichkeiten sind zahlreich - und sie schließen sich nicht aus! So gibt es Solaranlagen inzwischen passend und optisch bestens abgestimmt auf bestimmte Dachziegel und Dachsteine und auch wer sich für eine Dachbegrünung entscheidet, muss noch lange nicht auf eine Solaranlage verzichten!

Grünes Energiedach kombiniert wirtschaftlichen und ökologischen Nutzen
Mit den Zeichen der Zeit gehen Eigentümer mit einem grünen Energiedach. Dabei werden Solaranlage und Dachbegrünung kombiniert. Der große Vorteil: Während sich mit der Solaranlage ein wirtschaftlichen Vorteil erreichen lässt, punktet die Dachbegrünung zusätzlich mit ökologischen Vorteilen. Die verschiedenen Möglichkeiten für das Dach konkurrieren nicht mehr um die Dachfläche, sondern werden für einen maximalen Nutzen kombiniert.

Möglichkeiten für ein Energiedach:

  1. Photovoltaik + Dachbegrünung: Das gute und kühlere Klima einer Dachbegrünung sorgt dafür, dass sich Photovoltaik-Module im Sommer nicht so aufheizen und mehr Ertrag bringen.
  2. Solarthermie + Dachbegrünung: Diese Kombination bietet Solarenergie für günstiges Warmwasser und Heizungsunterstützung sowie eine Dachbegrünung für ökologische Vorteile und bestes Wohnklima.
  3. Photovoltaik, Solarthermie und Dachbegrünung: Natürlich können Photovoltaik und Solarthermie auch gemeinsam Platz auf dem Dach finden! Das funktioniert sowohl mit verschiedenen Kollektoren als auch mit sogenannten Hybridkollektorn oder PVT-Kollektor, die beides kombinieren. Eine Dachbegrünung sorgt für das entsprechend gute Klima.
  4. Reines Energiedach - Photovoltaik-Module ersetzen die Dacheindeckung: Auch für ein reines Energiedach sind inzwischen vielfältige Lösungen verfügbar. Hierbei ersetzen Photovoltaik-Module die Dacheindeckung komplett und die gesamte Dachfläche wird zur Energiegewinnung genutzt.


Für ein langlebiges Energiedach muss der Dachaufbau stimmen

Um alle gewünschten Funktionen des Energiedachs bestmöglich einplanen zu können, sollten sich Eigentümer im Vorfeld genau überlegen, für welche Kombination ihr Herz schlägt. Denn bei allen Vorteilen einer solchen Kombination darf die sichere Funktion des darunter liegenden Dachaufbaus nicht vergessen werden! Damit Solarthermie- und/oder Photovoltaik-Anlage über den geplanten Nutzungszeitraum auf dem Dach verbleiben können, sollte der Dachaufbau inklusive Dachdämmung vorher überprüft und wenn nötig erneuert werden. So hält die Freude am grünen Energiedach lange an.

mehr zu Dach
 
 
 
 
Quelle: Energie-Fachberater.de
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Sanierungsforum

Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »

Handwerker-Suche

Finden Sie Energieberater, Handwerker und Sachverständige vor Ort

 
 

Produkte im Bereich Photovoltaik

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

 
 
 
Energie-Fachberater.de verwendet Cookies. Durch die Nutzung unseres Ratgeberportals stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung