25.01.2017
mehr zu Innenausbau
 

Trends für die Sanierung 2017 / 2018

Wohnkomfort, Sicherheit und Nachhaltigkeit im Fokus

Längst steht die Energieeinsparung nicht mehr allein im Zentrum der Sanierung - einer der wichtigsten Sanierungsgründe für Hausbesitzer ist die Erhöhung des Wohnkomforts! Darauf reagieren auch immer mehr Hersteller bei der Entwicklung neuer Sanierungsprodukte. Den Lebensraum nach eigenen Vorstellungen gestalten - viele Bauprodukte machen das heute möglich. Wir haben uns auf der BAU in München nach den aktuellen Trends umgesehen.

Sanierungstrends WohnkomfortBild größer anzeigen
Wohnkomfort pur: Mehr Licht im Dachgeschoss dank Panorama-Dachfenster und Ruhe im Bad mit massiver WohnbauplatteFoto: Velux Deutschland GmbH / Saint-Gobain Rigips GmbH
Dämmstoffe zu der Zukunft: Holzschaum und TyphaBild größer anzeigen
Dämmstoffe der Zukunft: Dämmstoff aus den breitblättrigen Rohrkolben, Typha latifolia, und Holzschaum vom Fraunhofer Institut für HolzforschungFoto: Saint-Gobain Isover G+H AG / Energie-Fachberater.de
Solar Fassaden BAU 2017Bild größer anzeigen
Solare Wärmegewinnung an der Fassade: Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme zeigte Streifenkollektoren für die Fassade und solarthermische JalousienFoto: Energie-Fachberater.de

Alle zwei Jahre trifft sich die gesamte internationale Baubranche in München zur BAU, einer der weltweit größten Baumessen. Alle namhaften Hersteller sind vor Ort vertreten und zeigen ihre Neuheiten rund um Neubau und Sanierung. Die Trends für die kommenden zwei Jahre sind so smart wie nachhaltig:

Mehr Wohnkomfort
Wohlfühlwärme, Licht und Luft - daraus sind Wohnträume gemacht! Die Hersteller in München zeigten dafür zahlreiche Produkte und Sanierungslösungen. Ob Leichtputz mit hoch wärmedämmenden Eigenschaften, der sich auch als Innendämmung im Altbau eignet, Panorama-Dachfenster-Lösungen, die für viel gesundes Tageslicht im Dachgeschoss sorgen, smarte Fenster, die eine wirkungsvolle Luftzirkulation gewährleisten und dennoch das Einbruchsrisiko senken, oder massive Wohnbauplatten für den Innenausbau, die so flexibel wie robust sind und durch einen hohen Schallschutz für Ruhe sorgen - wer den Wohnkomfort seiner eigenen vier Wände verbessern möchte, wird bei den Produktneuheiten auf jeden Fall fündig. Das Thema Energieeinsparung gerät darüber übrigens nicht in Vergessenheit! Die Hersteller zeigten in München verbesserte Dämmstoffe, die so energieeffizient sind wie nie und damit extra schlanke Konstruktionen ermöglichen. Außerdem werden Naturdämmstoffe weiter verbessert und an neuen Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen geforscht. So findet jeder Hausbesitzer eine Dämmung nach seinem Geschmack und für seine Anforderungen und muss auf komfortable Wärme nicht verzichten.

Mehr Sicherheit
Sicherheit und Einbruchschutz sind in den vergangenen Monaten bei Hausbesitzern zu Top-Themen aufgestiegen! Die Hersteller haben darauf reagiert und bieten immer mehr intelligente Sicherheitstechnik an: Zu sehen sind Fenster und Türen mit Beschlägen und smarten Steuerungen, die die manuelle und motorische Bedienung komfortabler und einbruchssicherer machen, und Zutrittskontroll-Lösungen wie elektronische Schließsysteme. Auch die Installation solcher Systeme soll leichter werden: Entwickelt wurden zum Beispiel Plug-and-play-Sets für Haustüren, die alles Notwendige - einschließlich Zutrittskontrolle und Stromversorgung - für eine einfache und sichere Montage enthalten. Neben mechanischen Schutzmaßnahmen wie Pilzkopfverriegelungen, abschließbaren Fenstergriffen und zusätzlichen Sicherheitsbeschlägen tragen solche Smarthome-Lösungen zu einem effektiven Rundumschutz bei. Auch beim Dach ist die Sicherheit übrigens nach wie vor ein wichtiges Thema: Sturmklammern und Lösungen zur Befestigung von Dachsystemteilen auf einer Aufsparrendämmung sorgen dafür, dass auch bei Unwettern alles am richtigen Platz bleibt.

Mehr Smarthome

Das Smarthome – ein Haus, das mitdenkt, und dadurch den Wohnkomfort erhöht – ist längst Realität: Das Licht geht automatisch an, die Tür wird entriegelt, sobald sich ein Bewohner dem Haus nähert, die Heizung hat schon für die Wunschtemperatur gesorgt, der Briefkasten schickt eine SMS, wenn die Post da ist, und die Waschmaschine nutzt den günstigsten Stromtarif. Wem das zu viel Vernetzung ist, der kann auch einzelne Wohnbereiche automatisieren.

Mehr Solarwärme
Sie strukturieren die Fassade, sorgen für optische Highlights und fangen gleichzeitig Solarwärme ein. Das Fraunhofer Institut für Solare Energie stellte gleich zwei Möglichkeiten vor, wie Solarthermie künftig installiert werden kann und zwar als Streifenkollektoren an der Fassade und solarthermische Jalousie. So können sich Hausbesitzer künftig noch einfacher mit Erneuerbaren Energien versorgen.

Mehr Nachhaltigkeit

Kaum ein Begriff wird derzeit so inflationär für alle Lebensbereiche verwendet wie der der Nachhaltigkeit. Auch im Wohn- und Sanierungsbereich achten viele Eigentümer zunehmend auf nachhaltige Produkte. Dabei müssen Hausbesitzer aber ganz genau hinschauen, denn zu gern wird Nachhaltigkeit in einem Bereich gleich auf die ganze Produktpalette bezogen. Echte Nachhaltigkeit zeigt sich daran, dass ökonomische, ökologische, technische und funktionale Qualität eine Einheit bilden. Und das heißt im Bau- und Sanierungsbereich je nach Produkt zum Beispiel das richtige Zusammenspiel aus Inhaltsstoffen und Produktion, Brandschutz, Schallschutz, Bauphysik, Recycling und auch Kosten. 

mehr zu Innenausbau
 
 
 
 
Quelle: Energie-Fachberater.de
 

Wie wollen Sie sich weiter informieren?

 
 

Sanierungsforum


Stellen Sie Ihre Fragen an unsere Experten

Zu allen Fragen/Antworten im Sanierungsforum »
 

Produkte im Bereich

 
 
 
 
 
 
 

App-Tipps

  • App Icon

    quick-mix Sortiment

    quick-mix Gruppe GmbH & Co. KG

     
  • App Icon
     
  • App Icon

    quick-mix Kiosk

    quick-mix Gruppe GmbH & Co. KG